Archivierte Mitteilungen

Suchen Sie hier gezielt nach Artikeln

Es wurden 304 Resultate gefunden
8. Februar 2024

Bio Suisse für vorsichtigen Weg punkto Gentechnik

Das EU-Parlament hat gestern eine Sonderregelung für sogenannte neue gentechnische Verfahren wie CRISPR/Cas geschaffen. Mit CRISPR/Cas & Co. manipulierte Pflanzen werden rechtlich weitgehend mit klassisch gezüchteten gleichgestellt. Sie müssen zukünftig nicht mehr auf Risiken geprüft werden. Die Bio-Branche läuft dagegen Sturm und verlangt Verbesserungen.
7. Februar 2024

Bauern brauchen sicheres Einkommen

Viele Schweizer Bäuerinnen und Bauern leiden unter den verwirrenden Anforderungen durch Markt und Politik. Bio Suisse fordert für Landwirtschaft und Ernährung eine vorausschauende Politik – und Abnehmer und Kund:innen, die die nachhaltigen Produkte schätzen und zu fairen Preisen einkaufen.
16. November 2023

Der Grand Prix Bio Suisse 2023 geht an Fabas

Bio Suisse verleiht den diesjährigen Grand Prix Bio Suisse an Fabas, ein Zürcher Food Start-Up. Der Preis steht für innovative und nachhaltige Projekte der Bio-Branche in der Schweiz und ist mit 10’000 Franken dotiert.
15. November 2023

Delegierte bestätigen Grundsätze der Wiederkäuerfütterung

Anlässlich der Bio Suisse Herbst-Delegiertenversammlung in Olten solidarisierten sich die Delegierten mit den Bio-Milchbetrieben, die Mühe haben mit der Umstellung auf die seit 2022 geltenden Wiederkäuerfütterungsrichtlinien. Ausserdem begrüssen sie mit der MO Lizenznehmende die 33. Mitgliedorganisation und verabschieden das Grundsatzpapier zur Gleichberechtigung der Geschlechter.
6. November 2023

Insolvenz Rüegg Gallipor AG

Bio Suisse, die Fachgruppe Eier sowie betroffene Bio-Produzent:innen sind bestürzt über die Meldung der Insolvenz der Firma Rüegg Gallipor.
3. November 2023

Bio-Ackerbaubranche trifft sich Ende Juni 2024 in Aubonne (VD)

Der neunte Bioackerbautag findet am 26. und 27. Juni 2024 statt. Der Anlass wird vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL, Sativa Rheinau, Bio Suisse, Bio Vaud sowie dem Knospe-Hof Château d'Es-Bons organisiert. Der Bio-Betrieb ist seit 2017 gemäss den Bio Suisse Richtlinien zertifiziert. Neben Ackerbau (60ha) und Mutterkuhhaltung produziert Christian Streit auch Trauben (5.5ha). Firmen und Organisationen können sich ab sofort als Aussteller und/oder Sponsoren für den 9. Bio-Ackerbautag anmelden.
25. Oktober 2023

Gentech-Liberalisierung nur mit Rücksicht auf den Bio-Sektor und die Konsument:innen

Der Bundesrat möchte den Einsatz neuer gentechnischer Verfahren liberalisieren und dabei das verfassungsmässige Vorsorgeprinzip berücksichtigen. Gleichzeitig möchte er den Vorschlägen der EU folgen. Diese diskutiert zurzeit eine weitgehende Liberalisierung und will neue genomische Verfahren sogar im Biolandbau zulassen. Die Bio-Branche fordert: Die heute geltenden Regelungen zur Sicherung von Wahlfreiheit und Transparenz müssen anwendbar bleiben. Und gentechnisch veränderte Pflanzen und Tiere müssen weiterhin auf Risiken geprüft werden, bevor sie auf unseren Tellern landen.
11. Oktober 2023

Knospe-Weine ausgezeichnet

Anlässlich des «Grand Prix Vin Suisse» wurden insgesamt acht Bio-Weine ausgezeichnet, davon fünf mit Knospe. Der «Prix Vin bio» ging an den Wale-port von Marco Casanova aus Walenstadt (SG). Die Domaine du Château aus Satigny (GE) erzielte ebenfalls einen ersten Preis für CourtisaN 2021.
25. September 2023

Paolo Casanova ist «Green Chef of the Year»

Erstmals vergibt Gault Millau 2023 die Auszeichnung an den Koch, der Nachhaltigkeit und Kulinarik am besten vereint. Der 42jährige Italiener Paolo Casanova führt die «Stüva Colani» in Madulain (GR) und trägt neben 17 Punkten Gault Millau auch einen Michelin Stern. Neben wilden Zutaten aus dem Engadin setzt der Spitzenkoch auf Bio und ist mit einem Stern Bio Cuisine ausgezeichnet.
10. September 2023

Andreas Caminada setzt auf Bio Cuisine

Der Bündner Spitzengastronom arbeitet ab diesem Herbst in einem seiner Restaurants nach den Vorgaben von Bio Suisse. Anlässlich des 6. Genussmarkts in Fürstenau GR kommunizierten der Verband des Schweizer Biolandbaus und Andreas Caminada, dass sein Restaurant Oz diesen Herbst das Label «Bio Cuisine» tragen wird.
Teilen