Jugend und Nachhaltigkeit: So lief das Organics Europe Youth Event in Frick

Über 170 junge internationale Teilnehmer:innen haben sich am FiBL in Frick zum ersten Organics Europe Youth Event OEYE getroffen. Zwei Tage lang wurde über das Thema «Organic and You(th) – Gemeinsam für nachhaltige Ernährungssysteme» diskutiert und debattiert. Im Zentrum stand aber auch die internationale Vernetzung.

Teilnehmer am OEYE im Gespräch
(FiBL)

Vom 31. August bis zum 1. September tauschten sich OEYE-Besucher:innen aus 25 Ländern untereinander aus. Die Begeisterung und Motivation der Teilnehmenden, anzupacken, um unser  Ernährungssystem nachhaltig zu verändern, war greifbar. Bio Suisse und FiBL möchten sich an dieser Stelle bei allen Teilnehmenden für Ihr Engagement herzlich bedanken.

Die Jugend sucht ihre Rolle
 

Im Zentrum der Veranstaltung stand die Frage, wie junge Menschen zu einem nachhaltigeren Ernährungssystem beitragen können und was ihre Rolle darin ist. Das abwechslungsreiche Programm hat sie dabei begleitet:  

In der Podiumsdiskussion wurden zum Auftakt die notwendigen Transformationsschritte hin zu einem nachhaltigeren Ernährungssystem besprochen und die Rolle der Marktakteure, der Politik und der Jugend hervorgehoben. Im Podcast FiBL Focus kann man die Perspektiven der Diskussionsteilnehmer nachhören.

Rob Hopkins, Mitbegründer des «Transition Network», hat die Kraft des eigenen Vorstellungsvermögens aufgezeigt und wie es zum Wandel des Ernährungssystems beitragen kann.

Marc Schärer (FiBL), Eduardo Cuoco (IFOAM Organics Europe) und Balz Strasser (Bio Suisse) (v.l.n.r.) eröffneten den Event. 

Podiumsdiskussion mit (v.l.n.r.) Anke Beermann (Moderatorin), Jan Heusser (Coop), Jelena Filipovic (Landwirtschaft mit Zukunft), Julien Scharsch (FNAB), Sandro Kündig (Kündig Group) und Theresia Kübler (Junges Bioland e.V.,)

Rob Hopkins redet über die Kraft des Vorstellungsvermögens.

Die «Inspirational Hour» mit (v.l.n.r.) Eva Berckmans (Moderatorin), Alice Fauconnet (New Roots), Arthur Petrie (Lemonaid & Charitea), Fabio Volkmann (Climate Farmers), Jan Trávníček (Czech Organics) und Krassimir Benjamin (Bio Benjamin OOD)

Intensiver Austausch während des Mittagessens

Die Teilnehmenden präsentieren ihre Ergebnisse der Diskussionsrunden.

Ausgelassene Stimmung beim Apéro

Das Team von Bio Suisse am OEYE.

1/8

In der «Inspirational Hour» stellten junge Unternehmer:innen, Bäuerinnen und Bauern sowie Aktivist:innen ihre innovativen Unternehmen, Projekte oder Organisationen vor und machten den Teilnehmenden Mut, an sich und die eigenen Ziele und Träume zu glauben. Prof. Dr. Johanna Jacobi (ETH) führte die Teilnehmenden in die Agrarökologie ein und erklärte, wie eine agrarökologische Transformation bspw. in Mexiko aussieht.  

Innerhalb diverser interaktiver Sessions, wie den Open Space-Diskussionsrunden und einer Auswahl von neun Workshops, konnten sich die Teilnehmenden ihren selbst eingebrachten Fragestellungen oder gewählten Themen widmen. Abgerundet wurde der Abend mit einem Apéro, Networking-Bingo und einem Dinner, gefolgt von einer Schokoladen- und Weindegustation, sowie Musik und Tanz.

Informationen zur Veranstaltung findest Du auf der Organic Europe Youth Event-Webseite oder auf fibl.org.