MENU

News-Eintrag


08.07.2009 | RICHTIGE VERPACKUNG MIT FALSCHEM INHALT

Stellungnahme zum Bericht der Arbeitsgruppe Begleitmassnahmen FHAL
Der Bericht der Arbeitsgruppe zur Ausarbeitung von Begleitmassnahmen im Rahmen eines allfälligen Abkommens Schweiz-EU im Agrar- und Lebensmittelbereich (FHAL) ist für Bio Suisse aus vier Gründen inakzeptabel: 1. Fehlende GVO-Freiheit, 2. Einführung des sektoriellen Biolandbaus durch die Hintertür, 3. Aufhebung der Höchsttierbestände, 4. Stillstand in Ökologie und Tierwohl. Bio Suisse unterstützt zwar grundsätzlich die vorgeschlagene Qualitätsstrategie, verlangt aber inhaltliche Korrekturen.

d_begleitmassnahmen_09_07_08.pdf PDF 50 KB

DAS NEUSTE AUS DER BIOWELT ERFAHREN. ABONNIEREN SIE DEN NEWSLETTER